TuS Bleichheim e.V.
Turnen, Tischtennis, Tanzen, Aerobic, Pilates, Mountainbike

 

 

S A T Z U N G
des
Turn- und Sportverein Bleichheim e. V.

 


§ 1


Name, Sitz und Geschäftsjahr


Der Verein führt den Namen Turn- und Sportverein (=TuS) Bleichheim e. V.. Er hat seinen Sitz in Herbolzheim-Bleichheim. Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen. Der TuS ist Mitglied des Badischen Turnerbundes und damit auch des Deutschen Turnerbundes, sowie des Badischen Sportbundes und damit auch des Deutschen
Sportbundes. Die Abteilungen sind Mitglied in den jeweiligen Fachverbänden. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§ 2


Zweck Gemeinnützigkeit


Der TuS Bleichheim e. V. mit Sitz in Herbolzheim-Bleichheim verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung 1977 (§ 51 ff. AO in der jeweils gültigen Fassung). Zweck des Vereins ist die Forderung des Sports durch das Ermöglichen sportlicher Übungen und Leistungen auf der Grundlage des Amateurgedankens. Insbesondere
betreibt der Verein das Turnen. Der TuS ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die
Mitglieder des Vereins dürfen in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen – nach Erfüllung aller Verbindlichkeiten – an die Ortsverwaltung Bleichheim. Diese hat es bis zu fünf Jahren treuhändlerisch für einem am Ort neu zu gründenden
Turnverein zu verwalten. Nach Ablauf dieser Frist ist die Ortschaftsverwaltung berechtigt es ausschließlich und
unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zur Förderung des Sports zu verwenden. Der Verein ist parteipolitisch neutral. Er räumt Menschen aller Rassen die gleichen Rechte ein und vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz.


§ 3


Mitgliedschaft


Der Verein führt als Mitglieder:
1. Aktive Mitglieder
2. Passive Mitglieder
3. Ehrenmitglieder (-vorstände)


Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, müssen zur Mitgliedschaft und sportlichen Betätigung eine schriftliche Erlaubnis eines Elternteiles bzw. des gesetzlichen Vertreters vorlegen. Die Überführung zu den erwachsenen Mitgliedern erfolgt automatisch jeweils auf den der Vollendung des 18. Lebensjahres folgenden Monat. Einem aktiven Mitglied ist es nur mit Genehmigung des Vorstandes gestattet in derselben Sportart einem anderen Verein als aktives Mitglied anzugehören. Ehrenmitglieder werden durch einfachen Mehrheitsbeschluss des Vorstandes wegen besonderer Verdienste um den Verein ernannt. Sie genießen alle Rechte eines ordentlichen Mitgliedes und können von der Beitragszahlung befreit werden. Die Mitgliederversammlung kann auf Antrag Vorstandmitglieder nach Ausscheiden aus deren Amt für besonderes hohe Verdienste um den Verein durch einfachen Mehrheitsbeschluss zum Ehrenvorstand ernennen. Ein Ehrenvorstand hat alle Rechte eines ordentlichen Mitgliedes (ggf. auch Befreiung von der Beitragszahlung) und kann ohne Stimmrecht an den Vorstandssitzungen teilnehmen.


§ 4

 

Aufnahme


Mitglied kann jede unbescholtene Person werden. Die Anmeldung zur Mitgliedschaft hat schriftlich beim Vorstand zu erfolgen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand – soweit Einwendungen dagegen bestehen – mit einfacher Stimmenmehrheit. Eine ablehnende Entscheidung ist dem Antragsteller ohne Begründung schriftlich mitzuteilen.


§ 5


Beendigung der Mitgliedschaft


Die Mitgliedschaft endet durch

  • Tod
  • Austritt oder
  • Ausschluss


Der Austritt aus dem Verein ist nur zum Ende eines Kalenderjahres möglich und mindestens vier Wochen zuvor dem Vorstand schriftlich anzuzeigen. Der Vorstand kann in besonderen Fällen Abweichungen zulassen. Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche des Mitgliedes, unbeschadet des Anspruches des Vereins auf Zahlung rückständiger Beiträge.


§ 6


Rechte und Pflichten der Mitglieder


Alle Mitglieder haben das Recht,

 

  • dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu unterbreiten,
  • an den Veranstaltungen des Vereines teilzunehmen
  • und sich im Rahmen der sportlichen Betätigung seiner Einrichtungen zu bedienen.


Von den Mitgliedern wird erwartet, dass sie am Leben des Vereines Anteil nehmen, seine Arbeit fördern und Schädigungen seines Rufes, seiner Ziele und seines Vermögens verhindern. Die Mitglieder sind verpflichtet, das Vereinseigentum schonend und fürsorglich zu behandeln und den Beitrag rechtzeitig zu entrichten. Volljährige Mitglieder haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung, sowie aktives und passives Wahlrecht zu den Ämtern des Vereins. Gleiches gilt für die jugendlichen Mitglieder im Rahmen der Jugendordnung des TuS (Anlage 1 zur Satzung)


§ 7


Organe des Vereines


Die Organe des TuS sind:

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand


§ 8


Die Mitgliederversammlung


Die ordentliche Mitgliederversammlung findet alljährlich im 1. Quartal – auf besonderen Antrag auch bis spätestens Ende des 2. Quartals – statt. Der Termin muss mindestens zwei Wochen vorher schriftlich an alle Mitglieder oder durch Veröffentlichung in der lokalen Presse mitgeteilt werden. Anträge zur ordentlichen Mitgliederversammlung (= MV) sind schriftlich eine Woche vor der MV beim 1. Vorsitzenden oder Schriftführer einzureichen. Die frist- und formgerechte einberufene MV ist in jedem Fall beschlussfähig. In einer MV darf nur bis zu zweimal über einen Antrag abgestimmt werden. Alle Wahlvorschläge erfolgen durch Zuruf, auf Wunsch eines Mitgliedes auch geheim. Zur Wahl des 1. Vorsitzenden ist von der MV ein Wahlleiter zu ernennen der nicht Mitglied des Vorstandes ist.


§ 9


Der Vorstand


Den Vorstand bilden:
1. Vorsitzende/der
2. Stellvertretende/der Vorsitzende/der
3. Kassenwart
4. Schriftführer
5. Abteilungsleiter Turnen
6. stellvertretende Abteilungsleiter Turnen
7. Jugendleiter Turnen
8. Abteilungsleiter Tischtennis
9. stellvertretende Abteilungsleiter Tischtennis
10. Jugendleiter Tischtennis
11. Mind. 4 Beisitzer


Die Mitglieder für die unter Nummer 1 – 6 und 11 genannten Ämter werden von der Mitgliederversammlung gewählt, unter 8 und 9 von den Abteilungen sowie unter 7 und 10 von der Jugend entsprechend deren Ordnung auf die Dauer von zwei Jahren. Die Wiederwahl ist zulässig. Bei weiteren Abteilungen wird wie unter 7 – 10 verfahren. Der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Kassenwart bilden den geschäftsführenden Vorstand. Jeder ist allein vertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB. Scheidet ein Vorstandsmitglied des geschäftsführenden Vorstandes vorzeitig während seiner Amtszeit aus, so werden die Geschäfte von den jeweils verbleibenden Vorstandsmitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes bis zu den nächsten Vorstandswahlen weitergeführt. Scheidet der geschäftsführende Vorstand gemeinsam vorzeitig während seiner Amtszeit aus, muss innerhalb von sechs Wochen im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein neuer geschäftsführender Vorstand gewählt werden. Scheiden andere Vorstandsmitglieder vorzeitig aus, kann der 1. Vorsitzende ihr Amt bis zur nächsten Vorstandswahl auf ein anderes Vorstandsmitglied übertragen. Der Vorstand ist nur beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner gewählten Vorstandsmitglieder anwesend sind. Der Vorstand ist berechtigt, zu seiner Beratung und Unterstützung beim Ablauf des Vereinsgeschehens Ausschüsse für spezielle Aufgaben einzusetzen. Der 1. Vorsitzende ist darüber hinaus berechtigt ihm obliegende Aufgaben durch Bevollmächtigte wahrnehmen zu lassen.


§ 10


Verstöße


Wer gegen diese Satzung verstößt, das Ansehen oder das Vermögen des TuS schädigt oder zu schädigen versucht, Anordnungen oder Beschlüsse der Mitgliederversammlung, des Vorstandes oder der Abteilungsleiter zuwiderhandelt, kann, nachdem er Gelegenheit zur Rechtfertigung hatte, bestraft werden mit:

 

  • Verwarnung
  • Sportverbot auf Zeit
  • Ausschluss


Die Strafen werden vom Vorstand – ohne die Mitglieder des Rechtsausschusses – beschlossen und ausgesprochen. Eine Strafe ist dem Betroffenen schriftlich zu eröffnen. Gegen diesen Bescheid steht ihm das Recht der schriftlichen Beschwerde zu. Sie hat aufschiebende Wirkung. Die Beschwerde ist binnen einer Ausschlussfrist von einer Woche nach der Eröffnung der Strafe beim 1. Vorsitzenden oder Schriftführer schriftlich einzulegen, andernfalls wird die Strafe unanfechtbar wirksam. Die Beschwerde ist unverzüglich dem Rechtsausschuss zuzuleiten. Dieser hat die Beschwerde binnen einer Woche nach Eingang zu behandeln. Seine Entscheidung ist endgültig. Der Rechtsausschuss besteht aus

 

  • Abteilungsleiter Turnen
  • Abteilungsleiter Tischtennis
  • Jugendvertreter Turnen


§ 11


Haftung


Bei Schäden, die einem Mitglied durch Benützung der Vereinseinrichtungen oder dem Sportbetrieb (inkl. Training) widerfahren haftet der TuS nur im Rahmen der Sportunfallversicherung. Weitere Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.


§ 12


Auflösung des Vereins


Die Auflösung des Vereins kann nur von einer besonders zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von mindestens drei Vierteln der stimmberechtigten Anwesenden beschlossen werden. Mit dem verbleibenden Vereinsvermögen ist gem. § 2 zu verfahren.


§ 13


Beiträge


- Beitragsgruppen
1. aktive Mitglieder
1.1 Erwachsene und Jugendliche über 16 Jahren mit eigenem Einkommen
1.2 Jugendliche bis 16. Jahre, Schüler und Studenten ohne regelmäßige Einkünfte
2. passive Mitglieder


- Familienermäßigung
Bei mindestens drei aktiven Mitgliedern einer Familie ist jedes weitere aktive Mitglied der Beitragsgruppe 1.2 vom Beitrag befreit.


- Sonderfälle
Der Vorstand kann mit Mehrheitsbeschluss zulassen, dass in Ausnahmefällen (z. B. unverschuldete wirtschaftliche Notlage) von der Beitragserhebung angesehen wird. Ein Schnuppertraining von vier Trainingsbesuchen ist beitragsfrei.


- Jahresbeitrag
Der Beitrag ist ein Jahresbeitrag. Eine anteilige Berechnung für einen kürzeren Zeitraum ist nicht zulässig. Der Vorstand kann in besonderen Fällen davon Ausnahmen zulassen.

- Fälligkeit
Der Beitrag ist jährlich im Voraus fällig. Bei späterem Eintritt sofort. Die Vorausinformation der Fälligkeit im SEPA Lastschriftverfahren erfolgt über die Homepage 1 Kalendertag vor Fälligkeit.


- Höhe der Beiträge
Die Beitragshöhe wird von der MV beschlossen. Dabei sind die Mindestanforderungen seitens des Badischen Sportbundes oder der Körperschaften des öffentlichen Rechtes im Hinblick auf von dort gewährte Zuschüsse zu beachten.


Bleichheim, den 27.06.2014

Kommende Events

Keine aktuellen Veranstaltungen.